Veilchen sichern Ligaverbleib trotz Niederlage in Oldenburg

Joanic Grüttner Bacoul (Mitte) und die Veilchen waren in Oldenburg chancenlos. Bild: Ulf Duda

27. April 2018 – Die BG Göttingen hat sich den Verbleib in der easyCredit Basketball Bundesliga gesichert. Am Freitagabend verlor die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers bei den EWE Baskets Oldenburg zwar 75:97 (44:55), kann aber aufgrund der Niederlage der Eisbären Bremerhaven zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr auf einen Abstiegsplatz rutschen. Beim Playoff-Kandidaten aus dem Nordwesten hielten die Gäste aus Göttingen bis Mitte des zweiten Viertels gut mit (34:34/14.). Doch dann wurden den Hausherren immer stärker, spielten die Veilchen-Verteidigung aus und verteidigten intensiv. So wuchs der Rückstand immer weiter an – am Ende hatte die BG dann nichts mehr hinzuzusetzen. Beste Veilchen-Werfer waren Dennis Kramer und Darius Carter mit je elf Punkten. Für die Baskets traf Rasid Mahalbasic am häufigsten (22 Zähler).

Die Veilchen starteten gut in die Partie und gingen durch einen Dreier des Ex-Oldenburgers Dominic Lockhart 7:2 in Führung. Zwar kamen die Hausherren dann immer besser in die Partie, doch die BG hielt mit dem Favoriten mit. Nachdem Baskets-Veteran Rickey Paulding seine Mannschaft durch einen Dreier 15:18 in Front gebracht hatte, holten sich die Veilchen die Führung postwendend zurück (20:18/7.). Zum Viertelende zeigte auch der Ex-Oldenburger Kramer, dass er sich an alter Wirkungsstätte wohlfühlte und traf per Dreier zum 27:25.

Im zweiten Abschnitt baute Brion Rush die Göttinger Führung ebenfalls von jenseits der 6,75-Meter-Marke auf 30:25 aus, aber Franzt Massenat konterte gleich zum 30:28 (11.). In den nächsten Minuten agierten beide Teams auf Augenhöhe, allerdings schlichen sich dann bei den Gästen aus Südniedersachsen Nachlässigkeiten ein. Die Baskets nutzten dies, um auf 34:41 davonzuziehen (15.). Zwar verkürzte Geburtstagskind Mitch Creek in der 17. Minute auf 40:44, aber die Oldenburger ließen die Veilchen-Verteidigung nun immer wieder schlecht aussehen und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 44:55 aus.

Nach dem Seitenwechsel agierten den Gastgeber souverän, verteidigten gut und waren der BG auch in der Offensive überlegen. So blieb der Vorsprung der Oldenburger konstant im zweistelligen Bereich (48:63/25.). Die Roijakkers-Truppe mühte sich gegen die starken Baskets, fand aber kein Mittel. Doch die BG gab nicht auf. Nach 18 Punkten Rückstand in der 28. Minute (51:69) gaben Carter und Co. Gas und kamen bis zum Viertelende auf elf Zähler heran (60:71), ehe Durand Scott den letzten Wurf des Abschnitts zum 60:73 versenkte.

Im letzten Viertel blieb der Abstand zwischen beiden Teams konstant hoch. Die Oldenburger, die noch um die Teilnahme an den easyCredit BBL-Playoffs kämpfen mussten, zeigten keine Nerven und punkteten nach Belieben – ob von außen oder unterm Korb. Zudem zwangen sie die Göttinger insgesamt zu 20 Ballverlusten. In der 34. Minute brachte Stephan Haukohl die Gäste zwar noch einmal auf 14 Zähler heran (66:80), aber auch das brachte die überlegenen Baskets nicht mehr in Bedrängnis.

Stimmen zum Spiel:

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „Oldenburg hat verdient gewonnen. Aber ich muss heute auch meinem Klub, den Spielern, den Fans, den Gesellschaftern und Sponsoren gratulieren. Wir haben den Klassenerhalt geschafft – früher als gedacht. Das war heute das Wichtigste. Wir haben drei Monate ohne Big Men gespielt, das war sehr schwer für uns. Darum ist der Klassenerhalt heute alles, was zählt.“

Mladen Drijencic (Headcoach EWE Baskets Oldenburg): „Gratulation an Göttingen zum Erreichen des Saisonziels. Soweit ich informiert bin, haben wir unseres auch erreicht. Wir haben ein sehr gutes zweites Viertel gespielt, sodass ich meinen Spielern in der Halbzeitpause gesagt habe, dass wir den Fokus behalten müssen und den Gegner nicht ins Spiel zurückkommen lassen dürfen. Wir haben die Schlüsselspieler gut verteidigt: Mickey McConnell gegen Michael Stockton und Karsten Tadda gegen Brion Rush haben das exzellent gemacht.“

EWE Baskets Oldenburg – BG Göttingen 97:75 (55:44)

Die Viertel im Überblick: 25:27, 30:17, 18:16, 24:15

Zuschauer: 5.604

BG Göttingen: Lockhart (7 Punkte/1 Dreier), Kramer (11/1), Carter (11, 7 Rebounds), Rush (9/3), Stockton (7/1), Loveridge, Stechmann, Larysz, Haukohl (9/1), Buford (9/1, 5 Assists), Grüttner (2), Creek (10).

EWE Baskets Oldenburg: Scott (16 Punkte/2 Dreier), Moore (2), Hujic (8/2), Tadda (5/1), Massenat (8/2), Bacak (4), Paulding (15/2), Mahalbasic (22), Philmore, McConnell (2, 6 Assists), Schwethelm (15/3, 8 Rebounds).