Veilchen sind auf angriffslustige Wölfe gefasst

Dominic Lockhart (rechts im Hinspiel mit Andrew Warren) und die Veilchen müssen die offensivstarken Wölfe stoppen. Bild: Swen Pförtner

30. Januar 2020 – Keine zwei Wochen ist das letzte Aufeinandertreffen der BG Göttingen und des SYNTAINICS MBC her, da steht schon das nächste Duell der beiden Teams an. Die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers empfängt die Wölfe aus Weißenfels am Samstag, 1. Februar, (18 Uhr, Sparkassen-Arena, live auf MagentaSport) zum Rückspiel und Start in die Rückrunde der easyCredit Basketball Bundesliga-Saison 2019/20. Das Hinspiel entschieden die Göttinger knapp 90:84, allerdings mussten die Mitteldeutschen in Kaza Kajami-Keane und Joey Dorsey auch auf zwei Leistungsträger verzichten, die am Samstag nach Klubangaben wieder fit sein werden. „Das sind zwei wichtige Spieler für Weißenfels“, sagt BG-Co-Trainer Hylke van der Zweep. „Kajami-Keane kann punkten, Dorsey ist eine Macht in der Zone.“

Anders als die Veilchen hatte die Mannschaft von Weißenfels-Headcoach Björn Harmsen am vergangenen Wochenende spielfrei und konnte somit das Hinspiel ausführlich analysieren und sich eine Strategie für das Rückspiel am Samstag überlegen. Deutlich überlegen war die Roijakkers-Truppe bei den Rebounds (45:31) und erzielte 21 Punkte nach Offensiv-Rebounds. Zudem schafften es die Göttinger, den Gegner bei einer Dreier-Trefferquote von 30 Prozent zu halten. Normalerweise treffen die Weißenfelser fast 40 Prozent ihrer Distanz-Würfe. „Die Pause kann ein Nachteil für sie sein, weil sie aus ihrem Rhythmus kommen. Allerdings konnten sie ihre Verletzungen auskurieren und sich neue Dinge für unser Spiel ausdenken – das ist sicher ein Vorteil“, weiß van der Zweep.

Einen guten Einstand feierte vor zwei Wochen Rückkehrer Tremmell Darden. Der 38-jährige Guard war mit 19 Punkten Topscorer seines Teams und holte zudem zehn Rebounds. Harmsen hat nun sieben ausländische Profis im Kader, von denen er pro Spiel nur sechs einsetzen darf. Im Schnitt die meiste Spielzeit bekam bisher US-Guard Andrew Warren (rund 28 Minuten), der durchschnittlich 15,6 Punkte bei einer Dreier-Trefferquote von 50 Prozent erzielt. Ihm folgen der beste Vorlagengeber der Liga, Jovan Novak (9,4 Assists), Michael Gbinije und Kajami-Keane (je rund 27 Minuten). Darden und Strahinja Micovic kommen auf rund 26 Minuten. Dorsey, der vor Dardens Rückkehr bester Wölfe-Rebounder war (7,8 pro Spiel), liegt im team-internen Minuten-Ranking auf Platz sieben (21).

Gegen eines der besten Offensiv-Teams der Liga – nur ALBA BERLIN und die HAKRO Merlins Crailsheim erzielen mehr Punkte pro Spiel – wird es wieder auf eine gute Verteidigung der BG ankommen. „Es wird nicht ausreichen, nur Tremmell Darden besser zu kontrollieren. Sie haben viele Spieler, die viele Punkte erzielen können. Wir müssen unseren Basketball spielen und am Ende, wenn das Spiel eng ist, die nötigen Stops hinbekommen“, so van der Zweep.

Tickets für das Duell mit den Wölfen gibt es noch in der BG-Geschäftsstelle (Schützenplatz 2, Göttingen), bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen, telefonisch über die Ticket-Hotline (Tel.: 0180-6050400), hier im Online-Ticketshop und am Samstag ab 16:30 Uhr an der Arena-Kasse. Früh zu kommen, lohnt sich auch weiterhin: In den ersten 30 Minuten nach Arena-Öffnung haben die Besucher die Chance ein Upgrade auf Sitzplätze direkt am Spielfeldrand zu gewinnen. Zuschauer, die ein Getränk kaufen, erhalten pro Getränk ein Los, hinter dem sich der Hauptgewinn verbergen könnte.