Youngsters gewinnen Playoff-Auftakt – Juniors unterliegen Favoritem

5. März 2018 – Die BG Göttingen Youngsters sind erfolgreich in die Playoffs der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) gestartet. Im heimischen Basketball-Zentrum gewann das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey gegen die Eisbären Bremerhaven letztendlich souverän 92:77 (44:44) und kann sich bereits am kommenden Wochenende mit einem Sieg in Bremerhaven den Einzug in die nächste Playoff-Runde sichern. Die BG Göttingen Juniors hingegen verloren in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) ihr vorletztes Spiel in der Hauptrundengruppe 1 gegen das Spitzenteam YOUNG RASTA DRAGONS 60:123 (31:62).

Zu Beginn des Spiels brauchten die Youngsters Anlaufzeit, um in die Partie zu kommen. So agierten die Göttinger in den ersten beiden Vierteln mit den Eisbären auf Augenhöhe und gingen Unentschieden in die Halbzeitpause (44:44). Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Sauerbrey-Truppe und zeigte insbesondere im dritten Viertel eine starke Leistung. „Das war eine der besten Phasen, die wir in dieser Saison gespielt haben“, sagte Sauerbrey. Auch den letzten Abschnitt entschieden die Youngsters für sich und ließen den Gästen aus Bremerhaven keine Chance mehr auf den Sieg. „Mit dem Auftreten meiner Mannschaft bin ich sehr glücklich“, sagte der JBBL-Trainer. „Unser Ziel ist, in Bremerhaven den zweiten Sieg zu holen.“

Für die Juniors war die Partie gegen die YOUNG RASTA DRAGONS die erwartet schwere Aufgabe. „Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird“, sagte Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep, der seiner durch Verletzungen immer noch dezimierten Mannschaft keinen Vorwurf machte: „Wenn du gegen eines der Top-Teams in Deutschland spielst, kannst du auch mal so hoch verlieren.“ Trotz der Niederlage haben die Juniors am letzten Hauptrundenspieltag die Chance, mit einem Sieg bei den Piraten Hamburg in die NBBL-Playoffs einzuziehen. „Hoffentlich sind meine Spieler dann wieder fit“, so der NBBL-Trainer. Der fünfte Tabellenplatz ist den Juniors nicht mehr zu nehmen, sodass sie auch im Fall einer Niederlage in Hamburg eine gute Ausgangsposition für die NBBL-Playdowns hätten.

BG Göttingen Youngsters – Eisbären Bremerhaven 92:77 (44:44)

Die Viertel im Überblick: 19:19, 25:25, 26:14, 22:19

BG Göttingen Youngsters: Hadenfeldt (18 Punkte, 6 Assists), Leinhos (9/1 Dreier), Uphaus (4), Lüer (4), Haubrock, Herbst (4), Elawure (3), Schultz (24/4 Dreier, 9 Rebounds), Hackel (20), Exner (6).

Eisbären Bremerhaven: Köhler, Maaß (4 Punkte), Huckenbeck (4), Sangnimit, Ndhine (14), Jürgens, Zenelaj (22/3 Dreier), Wagenfeld (10), Sonnefeld (14/2 Dreier, 9 Rebounds), Riesenbeck (9).

BG Göttingen Juniors – YOUNG RASTA DRAGONS 60:123 (31:62)

Die Viertel im Überblick: 15:35, 16:27, 16:33, 13:28

BG Göttingen Juniors: Bause, Walazkovas, Jaschweski (7 Punkte/1 Dreier, 4 Assists), De Vries (12/2 Dreier, 5 Rebounds), Heidelberg (13/1 Dreier), Barner (2), Ruhstrat (5/1 Dreier), Lemmer (9), Wirth, Tripp (12).

YOUNG RASTA DRAGONS: Döding (6 Punkte, 17 Assists), Potratz (4/1 Dreier), Aumann (6), Ladjyn, Fertig (9/1 Dreier), Caisin (8), Lavrinovicius (31, 10 Rebounds), Poska (11/1 Dreier), Lokudo (4), Prasuhn (25), Diallo (19).